Goldsponsoren

FC Bösingen VS Wünnewil-Flamatt 4:1

Austellung: luki-rico-jettu-michu b(78.pinti)-pät-lars t-thomboy-diego-läder(46.fc fäger)-sandrinho

Nach dem Cupaus gegen den 2.ligisten aus Avenches wo Nick einen neuen Flügelflitzer entdeckte :-) kam das Tabellenschlusslicht aus Wünnewil-Flamatt zu Besuch. Der Trainer versuchte uns klar zu machen das alles reine Kopfsache sei und wir uns nur selber schlagen können indem wir Sie unterschätzen und denken: Di si ja eh letscht... Zur überraschung aller stand der neue Flügel nicht in der startelf, Nick hatte das Gefühl die Coaching Zone passe doch eher besser :-)

Zum Spiel: 1. Halbzeit

Die Gäste versuchten uns unter Druck zu setzen das wir unser gewohnt gepflegtes Aufbauspiel nicht aufziehen können, was indes zu Begin auch relativ gut klappte. Wir mussten oft mit weiten Bällen agieren, da galt es in erster Linie die zweiten Bälle zu gewinnen. Das funktionierte nicht schlecht, gaben wir aber das Runde meist zu einfach wieder her. In der 19. Spielminute machte Leder das Spiel mit seinem Einwurf schnell und lancierte diego san der die Kugel geschickt vor dem herauseilenden Torhüter spitzelte und so nur noch mit einem Foul zu bremsen war. Der folgende Penalty verwandelte Thomboy souverän. Unsere Fehlerquote war heute ungewohnt hoch, wir kamen trotzdem noch zu 2 guten Möglichkeiten vor der Pause, Läder konnte leider nicht reüssieren und so stand es zur Halbzeit 1:0 


2.Halbzeit
Nach dem Pausentee brachte Nick FC Fäger ins Spiel an Stelle von Läder. Auch Wünnewil nahm einen Wechsel vor. Die Nummer 13, genannt' das Lama ´kam für die Nummer 10. Dieser wusste sich gekonnt in Szene zu setzen. Das Lama lies unseren Routinier aussteigen und schloss eiskalt ab. 1:1 Dieser Gegentreffer in der 52. schockierte und kein bisschen. Im Gegenteil, die langsam Müde werdenden Gäste liessen uns immer mehr Raum. Ein weiter Ball von Luki verlängerte Diego gekonnt und Sandrinho schloss Magistral mit einem seiner gefürchteten heber ab. Einfach genial. Die Menge im estadio de Bösingen tobte. Keine 10 Minuten später hatte FC Fäger seine Sternstunde. Nach einem Freistoss konnten die Gäste befreien, Fägrinho kam angebraust und nahm aus 25 Meter volles Risiko. Beeeeuuuummm, das Ding war drin. So stand es nach etwas mehr als einer Stunde 3:1 In der letzten halben Stunde liessen wir nicht mehr viel zu. So kam ich aus der Coaching Zone noch zu meinem Einsatz als ich in der 79. Minute Diego wie ein FIFA Spieler steuerte und ihm den Zeitpunkt der Passabgabe durchgab. Die Kombination mit Säne funktionierte hervorragend :-)
Diego schob das Leder in die rechte untere Ecke. Das Spiel war entschieden.

Im sonntagsspiel kam Tafers-Seisa zu einem 1:1 unentschieden und so haben wir zum ersten Mal die alleinige Tabellenführung. So kann es weitergehen... Erneut gilt es unseren treuen Anhängern zu danken, es macht riesigen Spass vor so vielen Zuschauern spielen zu dürfen. Nächsten Sonntag um 15:30 kommt der schwierige Gang nach Überstorf.

Wir freuen uns bereits jetzt auf zahlreiche Unterstützung.

 

Vielen Dank, euer Flügelflitzer :-)

Sie sind nicht berechtigt Komenntare zu hinterlassen.